Monatsarchiv: Juni 2012

Europa: Wirtschaft und Schuldenentwicklung

Der Entwurf für den EU-Gipfel am 28.06.2012

Titel: Europäer sollen gemeinsam für Schulden haften

Bildquelle: Kurt F. Domnik / pixelio.de

Bildquelle: Kurt F. Domnik / pixelio.de

Ein Entwurf, wie er gerade von Italiens Regierungschef Mario Monti vorgelegt wird, ist so auf Dauer nicht durchführbar. Der wichtigste Punkt wird hier nicht berücksichtigt: Die Entwicklung der Wirtschaft, die auch von der Weltwirtschaft abhängt. Und das ist einer der Punkte: die Europäer werden nie eine ausschlaggebende Rolle auf dem Weltwirtschaftsmarkt spielen. Ein sehr wichtiger Punkt, auch wenn man berücksichtigt, dass es eine neue Weltwährung geben wird. Wenn die USA sich weiter verschulden, wird auch ihr Dollar auf dem Weltwirtschaftsmarkt fallen und den Weg für eine neue Weltwährung bahnen.

Denn: Japaner und Chinesen haben so viel Kapital angehäuft, dass sie dann ohne Probleme sofort die Weltwirtschaft übernehmen können. Kommt es dazu, wird Europa sehr darunter zu leiden und ihre Währung keinen Wert mehr haben. Es wird über kurz oder lang dazu kommen, dass der Euro abgeschafft wird.

Nun zu den einzelnen Punkten, die durchgeführt werden sollten, um Europa langfristig stabil halten zu können und es nach vorne zu bringen.

Sie sollten und müssten eigentlich beim momentanen EU-Gipfel berücksichtigt werden, jedoch können die Verantwortlichen das nicht, weil die Europäer mit sich selbst genug zu tun haben. Und gerade weil es so ist, werden jetzt schon grobe Fehler in den Gipfel eingebracht und übersehen. Einige Punkte, die ein Vertrag aus diesem Gipfel  mit sich bringen würde, sind nochmal genau zu überdenken und anders auszuführen. Die EU schafft mit dem anstehenden Vertrag einen Freifahrtsschein für schwache Länder. Sie müssten sich dann zukünftig nicht mehr anstrengen, weil die EU ihnen ja den Rücken stärkt. Man spricht zwar von gemeinschaftlichen Schulden, es ist aber bei weitem nicht so, dass jeder für jeden aufkommen muss. Vielmehr unterstützen die starken Länder die schwachen. Somit muss sich ein schwaches Land auch keine Mühe mehr geben selbst einen Weg aus den eigenen Schulden zu finden.

Bereits vor einiger Zeit wurde versucht mit dem Vertrag von Maastricht zu regeln, dass sich Staaten nicht so stark verschulden sollen. Diese Regelung hat jedoch auch nicht funktioniert. In der momentanen Situation hängen die EU-Staaten in tiefen Euroschulden, an denen auch der EU-Gipfel nichts ändern wird. Denn alle Punkte, die hier umgesetzt werden sollen, werden von den jeweiligen verschuldeten Ländern ausgeschlachtet. Dadurch werden wir aber keineswegs Herr über die Finanzkrise. Ganz im Gegenteil. Um diese Punkte durchzusetzen müsste der Euro in der Weltwirtschaft bedeutend stärker sein. Da aber Halb-Europa schwächelt, kann der Euro keine Stärke aufbauen. Weiterlesen

Advertisements
Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , | Ein Kommentar

Reaktion auf die Veränderung der Stadt Rom

Sie hat begonnen und wird immer schneller.

Trevi-Brunnen: Beschädigung vom 10.06.2012

Der Trevi-Brunnen in alter Pracht. Photo by David Iliff. License: CC-BY-SA 3.0

Der Trevi-Brunnen in alter Pracht. Photo by David Iliff. License: CC-BY-SA 3.0

Die Götter der Stadt Rom machen sich bemerkbar durch ihre Zeichen aus der Vergangenheit. Auf merkwürdige Weise – ohne Fremdwirkung – bröckeln kleine Steine mit Kantenlängen bis zu acht Zentimetern aus dem historischen Trevi-Brunnen in Rom. Laut Erklärung von Experten ist das Phänomen auf den harten Winter zurück zu führen. Jedoch sehe ich das anders. Zum einen ist unser Winter nicht so hart gewesen, zum anderen besteht der Brunnen bereits seit 1762 und hat schon mehr als einen harten Winter hinter sich. Bis heute bzw. bis zum oben genannten Vorfall sind Beschädigungen jedoch allein durch Menschenhand verursacht worden.

Die Veränderungen und die Anwesenheit der Götter sind nicht nur am Trevi-Brunnen erkennbar, sondern vielmehr auch an anderen historischen Gebäuden und Wahrzeichen der Stadt wie dem Colosseum oder dem Petersdom.

Veränderung des Colosseum. Zerstörung Rom

Veränderung des Colosseum. Zerstörung RomVeränderung des Petersdom, Zerstörung Rom

Veränderung des Petersdom, Zerstörung Rom

In der nächsten Zukunft wird uns noch viel deutlicher gezeigt werden, dass merkwürdige Beschädigungen überall in der Stadt Rom zu finden sind – hauptsächlich an historischen Gebäuden. Das sind die ersten Anzeichen für einen Zusammenbruch der Stadt. Die Götter wollen dem Menschen zeigen, dass sie mit ihrer Vergangenheit und allem darin so schlecht umgegangen sind, dass sie nicht würdig sind die wundervollen historischen Gebäude als eigenes Erbe zu besitzen. Sie wurden mit sehr viel Mühe und Präzision gebaut. Und das über viele Jahre. Für den Bau einiger Gebäude wurden sogar mehr als 50 oder 70 Jahre benötigt. Einige wurden vor ihrer Fertigstellung von unterschiedlichen Herrschern so oft umgebaut, bis alles stimmte.

Jetzt werden diese wertvollen Gebäude jedoch bereits seit mehreren Jahren geplündert, ausgebeutet und dabei vernichtet. Im Namen der Wissenschaft. Nur, weil selbst ernannte Experten meinen, dass die Gebäude erforscht werden müssen. Sicherlich ist es wichtig sie zu erforschen und mehr über sie zu erfahren, nur auf die Art und Weise kommt es an. Muss denn gleichzeitig dieses kulturelle Erbe zerstört werden?

Diese menschlichen Machenschaften werden schon lange von den Göttern beobachtet und sie sind nun zu dem Entschluss gekommen, dass sie dem Menschen Einhalt gebieten müssen. Die Stadt Rom wird langsam in die Knie gezwungen, damit der Mensch begreift, dass es viel größere Mächte als ihn selbst gibt.

Die historischen Gebäude sind von Übermächtigen mit viel Überlegung und Präszision für die Zukunft gebaut worden. Und wir können und sollten dieses Erbe nicht zerstören, nur weil nach heutigem Wissenstand nicht gut genug damit umgegangen werden kann. Der Schulweisheit von heute fehlt das richtige Wissen zum richtigen Umgang. Wir sind in der heutigen Zeit nicht in der Lage solche Gebäude nachzubauen oder gar nachzuempfinden. Die Statik und die Materialien haben ihre eigenen Geheimnisse, die wir heute noch nicht entschlüsseln können.

Die Vergangenheit hat ihren Kindern etwas Wertvolles und Einzigartiges hinterlassen. Bis heute erforscht man Gebäude, die bis zu 500 Jahre alt sind und kann sie immer noch nicht verstehen. Können wir unseren Kindern etwas so Besonderes hinterlassen? Nein, das Gegenteil ist der Fall: wir haben nichts, was wir unseren Kindern hinterlassen können. Nicht einmal eine heile Finanzwelt.

So müssen sich die Menschen auf riesige Katastrophen und gigantische Vernichtungen vorbereiten und können nichts anderes tun als sie hinzunehmen.

Wir haben in den letzten Tagen eine Erdbebenserie erleben müssen, die für uns in diesem Maße unvorstellbar gewesen ist. Leider ist sie nur ein kleiner Auftakt von einer viel größeren Serie gewesen, die halb Europa betreffen wird, für uns Menschen nicht im Ansatz vorstellbar. Umgehen können wir damit erst recht nicht.

Lasst euch sagen: noch haben wir Zeit zu reagieren und einiges zu verhindern. Noch ist es nicht zu spät! Es kommt aber der Tag, an dem es zu spät sein wird. Der Himmel wird sich am Abend grün-rot verfärben und am Morgen purpurrot erwachen. Nach drei Tagen wird die Welt für drei Tage im Dunkeln liegen.

Nehmt diese Warnung ernst und lacht nicht über sie. Am Ende wird es nichts mehr zu lachen geben, die Menschheit wird viele Millionen Tote zu beklagen haben.

Wir werden nur dieses eine Mal gewarnt und wenn wir keine Reaktion zeigen, dann ist unser Schicksal besiegelt. Es dauert gar nicht mehr lang.

Die Sonne, der Mond, das Universum und die Sterne zeigen uns in der Veränderung den Weg, denn die Zeit ist abgelaufen und die Veränderung hat begonnen, haltet sie auf und wir werden weiterleben.

Wir haben bis heute auf unserer Erde genug zerstört in allen Richtungen, solange ich noch bereit bin diesen Weg für die Menschen zu gehen, nehmt es an, denn das ist meine Mission für den Menschen. Und doch bin ich allein. Wo sind die Experten, die über den Tellerrand schauen wollen? Die Experten, die bereit sind auch einmal einen anderen Weg einzuschlagen? Wenn es zu spät ist, dann brauchen wir keine Experten mehr, weil nichts mehr da ist, auf das sie sich spezialisieren können. Und auch nichts anderes mehr…

Euer Kurt.

Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zwischenstand EM

Ein kurzer Zwischenstand zur Europameisterschaft 2012:

Unruhen

Teamgeist bzw. Problem der deutschen Nationalelf

Kategorien: Fakten, Fakten, Fakten, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dankeschön an Doreen und Andreas

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de (leicht abgewandelt)

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de (leicht abgewandelt)

Heute möchte ich mich einmal in einer persönlichen Angelegenheit zu Wort melden, die mir sehr am Herzen liegt. Ich möchte mich bei vier ganz besonderen Menschen bedanken.

Liebe Doreen, lieber Andreas, lieber Tom und lieber Basti,

in den letzten eineinhalb Jahren seid ihr vier immer da gewesen, wenn ich euch gebraucht habe. Ihr habt mich unterstützt – egal in welcher Art und Weise. Ob es sich nun um moralische Unterstützung handelte oder ob es Reparaturen an meinem Wagen waren. Auf eure Hilfe konnte ich zählen.

Ihr habt mir weitergeholfen, wenn nichts mehr ging und habt mit mir die Hochs und Tiefs der letzten Zeit durchgestanden.

Gerade in den letzten vier Wochen haben wir einen Kampf ausgefochten, der so nicht gedacht gewesen ist. Doch wir haben auch diese Herausforderung gemeinsam als Team gemeistert. Eine schwere Aufgabe, die wir mit Bravour bestanden haben.

Ich danke euch sehr für eure Motivation, eure Stärke und eure Unterstützung!

Außerdem möchte ich auch Gunter W. und seiner Familie dafür danken, dass sie stets ein offenes Ohr für mich haben!

Liebe Grüße,

euer Kurti

Kategorien: Allgemein, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Crowdfunding

Liebe Leser und Leserinnen,

wir haben bereits 20 Fans, die unser Projekt auf der Crowdfunding-Plattform startnextunterstützen. Nur noch 5 mehr und wir kommen in die nächste Phase!

Wer uns noch unterstützen möchte, hier ist der Link: Die Rache der Natur

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Crowdfunding gestartet

Bildquelle: pixelio.de / Rita Thielen

Bildquelle: pixelio.de / Rita Thielen

Wir haben ein neues Crowdfunding-Projekt gestartet für unser geplantes Buch „Die Rache der Natur“, das in der Reihe „Das Tor zum Himmel“ erscheinen soll.

Hier der Link zum Projekt: Startnext

 

Einfach registrieren und Fan werden. Haben wir 25 Fans zusammen, können wir in die Finanzierungsphase starten.  Drückt uns die Daumen!

Kategorien: Allgemein, Tour 2012 | Hinterlasse einen Kommentar

Erdbeben, die Vergangenheit und eine gigantische Katastrophe

Die Erdbeben zu erklären, die momentan in Italien, Ungarn, der Türkei und Griechenland wüten beziehungsweise gewütet haben, ist nicht einfach. Vielmehr übersteigt es das, was wir bisher über Erdbeben gelernt haben. Denn: ein komplexer Zusammenhang zwischen verschiedenen Faktoren besteht, den es zu verstehen gilt, wenn wir etwas dagegen unternehmen wollen.

Die Erdbeben der vergangenen Wochen und auch die Beschädigung des Trevi-Brunnens in Rom stehen in direktem Zusammenhang und sind erst der Anfang einer Katastrophe gigantischen Ausmaßes. So groß, dass sie aus heutiger Sicht nicht vorstellbar ist. Dazu aber am Ende des Artikels mehr.

Zunächst einmal möchte ich näher auf die Gründe und direkten Ursachen der momentanen Welle an ungewöhnlichen Erdbeben eingehen. Die Erdbewegung an sich und der Druck aus dem Universum haben sich enorm erhöht und dadurch zu den Auswirkungen geführt. Weiterlesen

Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erneut Erdbeben, diesmal in der Türkei und Griechenland

Es ist erschreckend mit welcher Präzision meine Vorhersagen in letzter Zeit eintreffen.

Heute haben sich Erdbeben zwischen Griechenland und der Türkei ereignet. Dazu hier ein ausführlicher Bericht des Stern-Magazin: Erdbeben.

Kategorien: Kurt's Ausblick, Tour 2012 | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

So verläuft die EM 2012

Europameisterschaft 2012, (Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de)

Europameisterschaft 2012, (Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de)

Während der Europameisterschaft wird es immer wieder zu Unruhen und Zwischenfällen kommen. Zum Teil werden diese und andere negative Dinge der Öffentlichkeit verschwiegen und sie werden versucht zu verschleiern, damit der Veranstaltung kein Negativbild anhaftet.

Bei einigen Spielen wird es sehr hart zugehen, wobei die Härte von den Fans ausgeht – die Sicherheit gerät in Gefahr.

Der Zusammenhalt und Teamgeist der deutschen Nationalelf wird durch Zwischenfälle, Krawalle und Unruhen in Mitleidenschaft gezogen. Sogar soweit, dass der Teamgeist gebrochen wird. Einige Spieler sind sowieso schon von Beginn an angeschlagen, ein Zusammenspiel der deutschen Mannschaft wird daher schwierig. Es kommt zu einigen Unstimmigkeiten und auch Fehlpässen. Die deutsche Elf wird des Öfteren in den Spielrückstand geraten und dann hinterher laufen müssen. Dadurch verspielen sie sich im wahrsten Sinne des Wortes den Einzug ins Finale. Deutschland ist nicht der Europameister 2012.

Das Endspiel wird zwischen Italien und den Niederlanden oder Spanien ausgetragen werden. Italien wird mit großer Wahrscheinlichkeit neuer Europameister. Aber auch nur, wenn sie den Schock überwunden haben, der während der EM auf sie zukommt.

Doch die Möglichkeit einer ruhigen EM gibt es trotz allem noch: nehmt den Druck der Giganten heraus und die Wolken werden sich zeigen. Der Regen wird vieles mit sich nehmen. Reinigend werden die Gewitter der grünen Berge sein und vieles Unangenehme wird sich angenehm gestalten. Lasst es nicht zu, dass die Welt sich um das Land der schönen, ruhigen Seen sorgt, bevor es unruhig wird in den Bergen.

Weiterlesen

Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , | 4 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.