Kurt’s Ausblick

Neuer Kanal bei YouTube

Hallo liebe Leser,

wir haben einen neuen Kanal für uns entdeckt: YouTube.
In der nächsten Zeit werden wir einige meiner Visionen dort in bildlicher Form veröffentlichen.
Das erste Video handelt von Rom und seinem ‚Untergang‘:

Vielen Dank für euer Interesse!
Euer Kurt

Advertisements
Kategorien: 2013, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Welten, neue Probleme?

Vor einigen Tagen sind neue Planeten entdeckt worden, die selbst laut Aussagen einiger Wissenschaftler Leben beherbergen könnten.

Zu diesen neu entdeckten Planeten habe auch ich Informationen, die ich bereits vor ihrer Entdeckung unter Zeugen festgehalten habe:

Es gibt dort definitiv Lebewesen, die für uns bisher unbekannt sind. Mit ihnen wird eine Kommunikation nur teilweise möglich sein. Außerdem werden dort einige Arten an Kleinstlebewesen entdeckt werden.

Bildquelle: Ingo Merbeth  / pixelio.de

Bildquelle: Ingo Merbeth / pixelio.de

Jedoch gibt es einen noch größeren Zusammenhang zwischen diesen Planeten und unserem. Dazu wird sich folgendes Szenario abspielen:

Ein hell leuchtendes Objekt wird sich mit hoher Geschwindigkeit durch das Universum bewegen. Es ist chemisch so zusammengesetzt wie es uns nur zu einem Teil bekannt sein wird. Gase und Materialien, die eigentlich nicht zusammenpassen, sind hier verbunden. Durch die Geschwindigkeit wird das Objekt kompensiert und so zusammengepresst, dass es leuchtet wie eine 1000 W Birne.

Das leuchtende Objekt wird in das Sternbild des Großen Wagen eindringen und so eine besondere Kraft freisetzen, die sich auch auf die Erde auswirkt.

Besondere Auswirkungen wird diese Kraft auf die Gegend um die phlegräischen Felder haben. Die Vulkane Vesuv und Solfatara werden durch die Einwirkung zum Ausbruch kommen. Und das nicht in geringem Umfang – der Impact wird so stark sein wie 50 Atombomben. Die halbe Welt wird von diesem Ausbruch betroffen sein, für eine ganze Zeit werden sich keine Flugzeuge am Himmel halten können. Einerseits durch die entstehende Staubwolke, aber auch durch den Verlust des GPS.

Die beiden Vulkane haben eine unterirdische Verbindung, dadurch können sie später im Einklang miteinander stehen. Am Solfatara hat es bereits begonnen. Durch die hohe Kernhitze des Magma bilden sich verschiedene Druckgase aus, die größtenteils aus vier Gasen bestehen: Magmagas, Atomgas, Schwefelgas und Korrosionsgas. Diese Gase bilden sich stark aus, hinzu kommt noch der hohe Druck des Wasserdampfes, der sich negativ auswirkt und ‚überschwemmt‘.  D.h.: die leeren Risse in den Vulkanen werden mit dem überschwemmenden Dampf angefüllt und lässt den Druck noch höher werden. Dieser Druck verstärkt die Reibungsexplosion.

Aber: wie bei allen Dingen im Leben hat dieser Ausbruch nicht nur negative Seiten. Denn der Ausbruch wird das leuchtende Objekt vernichten, dass daraufhin keinen weiteren Schaden mehr auf der Erde anrichten kann.

Die beiden neu entdeckten Planeten werden so in der Lage sein ihre Position am Himmel halten zu können, was sie ohne den Ausbruch der Vulkane eventuell nicht könnten. Nur so kann der Mensch die Planeten untersuchen und zu vielen überraschenden Ergebnissen kommen, die dem Erhalt unserer Erde dienen können (und werden).

Kategorien: 2013, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Artemistempel, Ephesos

Eines der antiken sieben Weltwunder ist der Artemistempel in Ephesos, ein griechischer Tempel, der der Göttin der Jagd, des Waldes und der Hüterin von Frauen und Kindern (Artemis) gewidmet wurde. Damals in einer der reichsten Städte Griechenlands erbaut, stehen die Ruinen des Tempels heute bei Selcuk, Izmir in der Türkei. Im Rahmen meiner Arbeit habe ich ihn aufgesucht und dort eine Verbindung bekommen. Dieser Tempel ist wie eine Art Safe. Hier sind noch einige Geheimnisse und Schätze verborgen, die bis heute nicht lokalisiert werden konnten.

Modell des Artemistempels,Bildquelle: Zee Prime at cs.wikipedia

Modell des Artemistempels,
Bildquelle: Zee Prime at cs.wikipedia

Die Anordnung des Tempels und seiner Säulen ist in eine bestimmte Richtung, eine festgelegte Position, vorgenommen worden. Nur aus dieser Position heraus ergab sich eine Kommunikationsmöglichkeit mit den Göttern des Olymps. Bestimmte Säulen des Gebildes bestehen aus hochwertigen Materialien und besitzen heute noch einen hohen Wert. Außerdem liefern sie Erkenntnisse darüber, dass an einigen Orten und zu bestimmten Zeiten viel Wert darauf gelegt wurde, dass gerade so wichtige Punkte wie der Artemistempel mit wertvollen Materialien ausgestattet wurden. Weiterlesen

Kategorien: 2013, Kurt's Ausblick | Hinterlasse einen Kommentar

Wie die Welt sich ändert

Die Welt ist in Bewegung und unterliegt ständigem Wandel. Dass man das am eigenen Leib bemerken kann, habe ich nun selbst erleben müssen.

Mittlerweile habe ich mehr als 7 Millionen gefahrene Kilometer hinter mir und ich habe jeden Kontinent und jedes Land dieser Erde mindestens einmal besucht, weil meine Arbeit und meine Visionen mich quer durch die Welt geführt haben. Ich habe viele Menschen, ihre Strukturen und Mentalitäten kennen gelernt – meist freundlicher Natur. Im Moment führen mich meine Visionen durch Italien, die Türkei und Griechenland.

Und gerade, was ich in den letzten beiden Ländern (Türkei und Griechenland) erlebt habe, ist für mich unfassbar. In den vergangenen Jahren bin ich schon häufiger dort gewesen und heute zeigen sich die Länder in einem ganz anderen Licht. Menschenrechte haben hier anscheinend keine Gültigkeit mehr – auch für Touristen nicht. Weiterlesen

Kategorien: 2013, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der englische Thronfolger / die englische Thronfolgerin

So, lange Zeit gab’s von uns nix Neues. Aber jetzt die versprochenen Nachrichten zum meist beachtetsten Kind des Jahres.
Während Kate in den ersten Monaten anscheinend unter der starken Schwangerschaftsübelkeit litt, scheint das Gröbste überstanden. Ja, so scheint es.
Meine Sicht der Dinge:
Kates Schwangerschaft wird normal verlaufen, jedoch noch mit dem ein oder anderen Problem, das überwunden werden muss und das überwunden werden wird. Die Geburt des Kindes wird schwierig. Aber sowohl Kate als auch ihr Baby werden sie gesund und munter überstehen.

Bildquelle: Rolf Handke  / pixelio.de

Bildquelle: Rolf Handke / pixelio.de

Das Kind wird außergewöhnlich klug sein und sich schon sehr früh profilieren. Bereits zu Schulzeiten wird das Geschick des zukünftigen Thronfolgers / der Thronfolgerin erkennbar werden. Auch für die Politik des Landes und der Welt wird sich das Kind früh begeistern und interessieren.

Wenn es dann (unerwarteter Weise ebenfalls sehr früh) den Thron besteigt, wird es Großbritanniens Politik maßgeblich verändern und mit Köpfchen das Geschick des Landes lenken.

In diesem Artikel habe ich das Geschlecht des Kindes bewusst offen gelassen. Es ist allerdings in der letzten Zeit viel diskutiert worden und ich denke, dass die Diskussionen in die richtige Richtung gehen. Wie ich gelesen habe, soll sich das royale Paar schon auf einen Namen für ihr ungeborenes Mädchen festgelegt haben.

Das ist ein genereller Einblick. Wer mehr Informationen haben möchte, kann sich wie immer gerne an uns wenden. Email an contact@das-tor-zum-himmel.de oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

Euer Kurt

Kategorien: 2013, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Update

Immer wieder bewahrheiten sich meine Vorhersagen. Mittlerweile sogar immer zeitnaher.
Am Samstag gab es ein / zwei größere Erdbeben in Italien, deren Schockwellen sich bis nach Rom hin auswirkten.
Zuerst wurde die Region Frosinone (etwa 100 km östlich von Rom) durch ein Beben der Stärke 4,8 erschüttert, später dann L’Aquila in den Abruzzen durch ein Beben der Stärke 3,7. In der Nacht zum Sonntag wurden dann noch zwei weitere Seebeben weiter östlich an Griechenland grenzend gemessen.
Berichte hierzu:
Focus
Süddeutsche

Was sich am Freitag ereignete, betraf dann nicht nur die Erde, sondern auch das All. Der 130.000 Tonnen schwere Ateroid ‚2012DA14‘ passierte die Erde so nah, wie kein anderer vor ihm und bisher auch kein weiterer vorhergesagter. Der Abstand zur Erde betrug nur 27.357 km – astronomisch gesehen ein Klacks.
Bericht:
Welt

Zu guter Letzt auch das Spektakel, das sich am Freitag in Russland – genauer in der Region Tscheljabinsk – bot. Ein etwa 10 Tonnen schwerer Meteorit drang in die Erdatmosphäre ein, explodierte und zerfiel in viele, einzelne Fragmente.
Viele russische Autofahrer zeichneten ihre Eindrücke auf, wie diese hier:

Kategorien: 2013, Fakten, Fakten, Fakten, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zeitreisen, Teil II

Heute – wie versprochen – der zweite Teil zum Thema Zeitreise. Es wird etwas abstrakter, aber trotzdem höchstinteressant.
Nachdem ich beim letzten Mal ausführlich auf die Möglichkeiten eingegangen bin, die eine Zeitreise mit sich bringt, möchte ich jetzt näher darauf eingehen, warum nicht jeder Mensch eine Zeitreise antreten kann. Um überhaupt durch die Zeit reisen zu können, wird die Hilfe und Begleitung von Engeln benötigt. Sie sind Boten der Götter / Gottes und sie können die Beeinflussung durch Menschenhand zulassen oder verhindern. Daher liegt es auch in ihren Händen zu entscheiden, wer eine Zeitreise antreten darf. Dabei müssen einige Faktoren erfüllt sein, die mit der Materie, dem Raum und der Zeit übereinstimmen müssen. Ein Mensch, der Angst vor der Zeitreise hat, wird nicht auf eine Zeitreise gelassen. Ebenso wenig, wenn er an einer schweren Krankheit leidet.
Die Psyche und auch die Physe müssen gefestigt sein, ein starker Körper ist erforderlich. Kein Muskelpaket, sondern ein Körper, der im Gleichklang mit der Seele steht.
Auch der Tod ist eine Art Zeitreise, bei der man verschiedene Phasen durchmacht.
Wenn man stirbt, geht man zunächst durch einen weißen Tunnel, in dem es sehr warm und angenehm ist. Das ist die erste Stufe. Weiter geht es dann durch eine Materietunnel, der sehr dunkel ist und sich wie ein Strudel verhält. Hier durchlebt man noch einmal sein gesamtes Leben und es wird einem vor Augen geführt. Damit ist die zweite Stufe beendet. Auf der dritten Stufe dann kommt man in einen riesigen weißem, sehr warmen und angenehmen Raum an. Hier wird entschieden, was mit der Seele weiter geschehen wird. Jeder gestorbene bekommt an diesem Punkt sein Leben wie ein Spiegelbild vorgehalten. Hier erhält er das, was er im Leben verdient hat: seinen Lohn oder seine Strafe. Kommt man in den Himmel, steht man vor Gott und er entscheidet.
Engel sind für uns Sinnbilder. Die begleiten uns auch nach dem Tod. Denn ein Leben nach dem Tod gibt wird, allerdings in einer Lebensform, die anders ist als alle bisher bekannten. Die Wiedergeburt im Körper eines anderen Menschen oder eines anderen Tieres ist somit nicht möglich.
 
Eine weiteren Lebensformen, die das Reisen in der Zeit beherrscht, sind außerirdischen Kreaturen. Sie können sich frei im Raum der Zeit bewegen und haben keine Grenzen. Selbst im Universum nicht. Jedoch müssen sie sich an bestimmte Ordnungen und Regeln halten, die für ihre freie Reise gelten.
 
Wer noch Fragen oder Anregungen zum Thema hat, kann sich wie immer bei uns melden.
Euer Kurt

Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: | 3 Kommentare

Zeitreisen, Teil I

Bildquelle: Gerd Altmann /  Pixelio.de

Bildquelle: Gerd Altmann / Pixelio.de

Letztens unterhielt ich mich mit jemandem, der reges Interesse an meinen Fähigkeiten und Ansichten hat. Unser Gespräch kam auf die neuesten Erkenntnisse eines US-amerikanischen Wissenschaftlers, dessen Lebenstraum es ist Zeitreisen durchzuführen. Die Frage nach der Möglichkeit einer Zeitreise kam auf. Wir diskutierten lange darüber und da ich fand, dass dieses Thema auch allgemein interessant ist, beschäftige ich mich in diesem Artikel damit.
Zeitreisen sind möglich. Sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Die Frage ist nur: Warum will man sie machen?
Ein persönlicher Eingriff oder eine Veränderung der besuchten Zeit, der die Menschen betreffen würde, ist nämlich nicht möglich. Um beim Beispiel und Traum unseres amerikanischen Wissenschaftlers zu bleiben. Er wollte und will unbedingt in die Vergangenheit reisen, weil er zu gerne verhindern würde, dass sein eigener Vater stirbt. Mit einer Zeitreise wäre es zwar möglich, seinem Vater noch einmal zu begegnen, ihn zu sehen, aber in keinem Fall bestünde eine Chance seinen Tod zu verhindern. So traurig das auch sein mag. Weiterlesen

Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Ankündigung neue Artikel

Liebe Leser,

vielen Dank für euren regen Zuspruch und die vielen Fragen, die uns erreicht haben. Wir werden in der nächsten Zeit ausreichend auf alle interessanten Themen mit eigenen Blog-Artikeln eingehen.

Habt ihr Fragen, die nur euch etwas angehen und möchtet ihr Antworten darauf? Dann gibt es auch noch die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs oder einer persönlichen Analyse deine Situation betreffend. Nach Terminabsprache und gegen ein Entgelt bekommst du so deinen ganz individuellen Einblick in deine Zukunft.

Viele Grüße,
Kurt

Kategorien: 2013, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fernere Zukunft – Große Katastrophe

Rom, wie wir es heute kennen, wird es irgendwann nicht mehr gebenBildquelle: m-o-d / pixelio.de

Rom, wie wir es heute kennen, wird es irgendwann nicht mehr geben
Bildquelle: m-o-d / pixelio.de

Wenn am Himmel die Entfaltung der Planeten mit dem bloßem Auge erkennbar ist, dann wird das Tierkreiszeichen Schütze seinen Druck auf die Konstellation ausüben. Dieses Ereignis wird Tod, Hunger und Katastrophen mit sich bringen.

Eine Erneuerung nähert sich und wird sich am Himmel zeigen. Die Götter lassen die Menschen wissen, dass sie der Urheber des Krieges gegen die Natur und Auslöser der Katastrophen sind. Vor dem Himmel sieht man rote Streifen, um den Menschen zu zeigen, dass sie es falsch gemacht haben.

Die Erschütterung der Sinne und der Herzen ist gleichermaßen bedingt durch Feuer, Wasser und Gewalt. Rom wird ertränkt, mit gewaltigen Stößen zerrissen, in vielen kleinen Puzzlestücken werden wir die schöne Stadt sehen. Ein Teil des Petersdoms bleibt erhalten, um die Güte der Götter zu zeigen. Von Venezia bis Marokko wird die ganze Küste verwüstet. Kein Haus, keine Siedlungen, keine alten Menschen – kein Leben wird mehr zu sehen sein. Die Berge der Pyrenäen werden durchstoßen, wenn sich das Tyrrhenische Meer wieder schließt. Dann beginnt ein neues Leben mit vielen Veränderungen der Natur, ein Leben ohne Gewalt, die Menschen reichen sich die Hände und lernen dazu. Das wollen uns die Götter zeigen: nun lebt und rückt näher zusammen, jetzt ist das Leben erst lebenswert!

Kategorien: Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.