Beiträge mit dem Schlagwort: 2012

For our english guests

Dear readers,

we got a lot of traffic from different countries during the last weeks and we never mentioned a word in any other language than german. We thought it would be nice for all of you out there not able to read german, to have a brief summary of what we have written about the 21st of December 2012.
So here it is in Q&A style:

Andromeda-GalaxieBildquelle: Carsten Przygoda /pixelio.de

Andromeda-Galaxie
Bildquelle: Carsten Przygoda /pixelio.de

Will the world end?
No, of course not. The assumed end of the mayan calendar doesn’t imply the end of the world. That’s not what the Maya wanted to say.

What can be seen in the sky on the 21st of December 2012?
Nothing special, unless you own a telescope for there will be an extraordinary, colourful spectacle behind our horizon. The world will not turn dark, but might appear a bit darker at certain places.
The sun will move through a gap in the milky way on this day, which will cause a sudden cooling . This will be noticeable on earth as well.
New sections of our universe / galaxy will soon be discovered, because the ‚gate to heaven‘, as the passing through of the sun is called, will enable a quite interesting sight into our galaxy.
In addition an unknown planet will cross our solar system. It couldn’t be seen before and those who will see it, will be amazed and terrified at first. The planet means no harm to us though. (Not like the planets in all of those horror stories about the giant Nibiru passing by)

What happens after the 21st of December?
Changes will take place. Changes, that affect the whole planet. The human beings as well as the plants, the animals, the infrastructure.
Mankind will change as well as the earth itself. The main reason for this will be the change taking place in the universe. The positions of the planets will change. The influence will be huge. As well for the space-time continuum as for relativity.
Future technology will be different, much less complex compared to today, because people will start to dislike the complex and intelligent design and handling of technical devices. Some people will not even be able to handle the ’new technology‘ any longer, so the devices will get a lot easier to use.
People themselves will become more egocentric than they are today. Media will support the urge of people to be portrayed publicly.
Furthermore the nature around us will change. Certain animals will learn to think clearer and evaluate their thinking. They will be able to act autonomously.
Catastrophes will hit the planet as well, but mankind can try to prevent them. It only works if we come closer together again. People should try to understand each other and care for each other.

For further questions and comments, feel free to contact via contact@das-tor-zum-himmel.de or the comment function of this site.

Thanks a lot for reading!

Advertisements
Kategorien: 21.12.2012 | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Zeichnungen

Die folgenden Zeichnungen stehen im Zusammenhang mit dem 21.12.2012.
Weitere Erläuterungen dazu folgen in den nächsten Tagen.

Copyright Kurt Sassenhagen

Copyright Kurt Sassenhagen

Copyright Kurt Sassenhagen

Zusatz 05.11.2012:

Der 21.12.2012 ist ein Datum, das gerade durch die Massenmedien und die rege Diskussion über den kommenden Weltuntergang enorm dramatisiert wird. Fest steht: Der Maya-Kalender endet an diesem Datum.
Das bedeutet aber nicht, dass auch unsere Zivilisation oder gar unsere Erde an diesem Tag ein Ende finden wird. Vielmehr kommt auf die menschliche Zivilisation ab dem 21.12. eine große Aufgabe zu, die nur gemeinschaftlich gemeistert werden kann. Es gilt auf die großen Veränderungen, die erfolgen werden, einzugehen und sich von der egoistischen Lebensweise zu lösen. Viele unterschiedliche Katastrophen und Ereignisse werden zu meistern sein, von denen der gesamte Erdball betroffen sein wird. Das Ausmaß der kommenden Katastrophen ist in etwa mit der Wucht zu vergleichen, mit der ‚Sandy‘ die Ostküste der USA verwüstete. Auch sie wäre zu verhindern gewesen, so wie auch die Katastrophen, die uns in Zukunft erwarten. Der Mensch muss nicht leiden, wenn er lernt und weiß, wie er das Schlimmste verhindern kann.
Zum Einen spielt die Veränderung der Erde und ihres eigenen Haltes eine Rolle in diesem Zusammenhang. Die Drehung um die eigene Achse und ihre Laufbahn werden sich verändern, dadurch werden sich auch die Gegebenheiten auf der Erde verändern. Der Druck, das Magnetfeld (das sich umkehren wird), das Wetter, die Ozeane und das Magma. Das Universum wird Einfluss nehmen und viele Veränderungen an diesen und weiteren Erdfaktoren vornehmen.
Einzelheiten zum Ende des Maya-Kalenders:
Die Maya waren eine hochentwickelte Kultur. Sie wären damals durchaus in der Lage gewesen ihren Kalender ohne Probleme über den 21.12.2012 hinaus weiterzuführen. Sie gaben den Kalender allerdings auf, weil zur damaligen Zeit ein unerklärlicher Einfluss und ein ebensolches Ereignis zu diesem Entschluss führen mussten. Nach diesen beiden Vorfällen veränderten sich die Maya und zu einem geringen Teil auch ihre Kultur, so dass die Zukunft über den von ihnen errechneten Kalender nicht mehr fortgesetzt werden könnte. Das Zusammenspiel zwischen Himmel und Erde hatte sich verändert, also musste der Kalender eingestellt werden. Heute ist es an der Zeit ihn wieder aufzunehmen und ihn den veränderten Bedingungen anzupassen. Es gibt genug Menschen, die das können. Die uns bevorstehenden Ereignisse, die Herausforderung und die Veränderungen verlangen nach einer Weiterführung des Kalenders.
Ein Zeitalter ist angebrochen, in dem der Mensch die Veränderungen erkennen muss und sich darüber klar werden muss, dass die Natur hier auf Erden mit dem Universum wieder in Einklang gebracht werden muss. Wir haben Voraussetzungen zu erfüllen, die in unserer Schulweisheit nicht zu finden sind. Sie sind unerklärlich und wissenschaftlich nicht erklärbar. So wie es auch bei den Mayas gewesen ist. Ihr Wissen zogen sie nicht aus ihrer Schulbildung, sondern eigneten es sich durch Visionen an, die aus einer Wissensquelle im Universum kamen – der transpersonalen Wissensquelle. Über Tausende von Jahren hat sich ihr Wissen oder besser: das Wissen aus dieser Quelle bewahrheitet. Auch wir, die modernen, wissenschaftsorientierten Menschen, müssen versuchen dieses Wissen anzunehmen und der Wissenschaft aufzuzeigen, dass es mehr gibt als nur das unmittelbar Messbare. Wir müssen wieder lernen das Wissen aus dem Universum zu erhalten. Denn die Besonderheiten der Ereignisse im Universum haben begonnen.
Zum Anderen spielt auch die gravierende Veränderung im Universum eine Rolle bei der Verhinderung der uns bevorstehenden Katastrophen.
Am 21.12.2012 wird die Sonne die sogenannte ‚Dunkle Spalte‘ der Milchstraße durchqueren. Es wird sich ein Spektrum im Raum ergeben und es kommt zu einer Erkaltung, die selbst wir in diesem Moment sehr stark spüren können. Die Weichheit des Universums, wie sie jetzt besteht, wird einem rauen und aggressivem Dasein weichen. Diese Reise der Sonne durch den dunklen Spalt wird das Himmelstor genannt. Es öffnet sich sehr weit und zum ersten Mal seit langer Zeit wird man wieder die Möglichkeit haben in unsere Galaxie hinein zu schauen. Es werden viele neue und gigantische Sektionen des Universums entdeckt werden, die selbst dem kundigen Auge bis heute verborgen geblieben sind.
Deswegen heißt auch mein Projekt „Das Tor zum Himmel“. Auch dieses Tor wird sich öffnen, so weit, dass man von der Erde aus in die Galaxie schauen kann und sich dort ein einzigartiges Schauspiel abspielen wird. Eine klare Sicht auf ein faszinierendes Spiel aus Farben.

Im Fazit bedeutet das, dass der 21.12.2012 ein Datum der Veränderung ist. Alles wird sich nach diesem Tag anders abspielen als bisher. Es wird eine Menge unerklärlicher Phänomene und Naturkatastrophen geben. Und das an ungewöhnlichen Orten, an denen die Katastrophen bis zu diesem Tag in dieser Form noch nicht stattgefunden hatten. Die Wissenschaft wird vor neue Fragestellungen gestellt werden, die sie ohne die Hilfe des übernatürlichen Wissens nicht lösen können wird.
Mit dem 21.12.2012 gehen allerdings auch einige Nebenwirkungen einher. Ein bisher unbekannter Planet wird unser Sonnensystem durchqueren und sich dabei rütteln und schütteln. Seine Anwesenheit wird für uns stark merkbar sein. Kälte, Katastrophen und eine Systemveränderung wird er mit sich bringen, die sich auf der Erde und in unserem Sonnensystem bemerkbar machen. Die Umlaufbahnen der bekannten Planeten werden sich zum Teil dadurch verändern und / oder ihre Distanz zur Sonne wird beeinflusst.
Der unbekannte Planet wird einen Meteoritenschweif hinter sich herziehen. Diese Tatsache beweist, dass er sowohl mit hoher Geschwindigkeit als auch mit hoher Anziehungskraft unterwegs ist.
Momentan ist dieser Planet noch nicht sichtbar, aber die Menschen bemerken seine Anwesenheit bereits. Wenn wir ihn dann auf seiner Reise durch unser Sonnensystem sehen werden, dann werden wir in Angst und Schrecken versetzt werden.

Euer Kurt

Kategorien: 21.12.2012, Kurt's Ausblick | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Erste Anlaufpunkte in Spanien

Nach einiger Zeit heute ein neuer Post. In der Zwischenzeit bin ich in Malaga gewesen und bin momentan auf dem Weg nach Barcelona. Die nächsten Tage und vielleicht auch Wochen werde ich noch benötigen, um die Eindrücke und Eingebungen zu verarbeiten und daraus neue Berichte zu machen.

Eine Sache jedoch habe ich bereits aufgearbeitet: der Vorfall am Eiffelturm.
Nach 47 Monaten – gezählt ab dem 15.03.2012 – wird der Eiffelturm einknicken. Die Bruch- oder Knickstelle wird den Turm von der Brückenseite aus gesehen nach links abknicken lassen. Sie befindet sich 33,5 Meter unterhalb der unteren Kante der ersten Kuppel des Turms.
Grund für diesen Vorfall sind 16 Nietverbindungen, die nicht mehr in Ordnung sind.

Kategorien: Tour 2012 | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.